Die Stifftung


Hier lesen Sie alles über die Zielsetzung und die Aktivitäten der Stiftung.

Aktivitäten Stichting Groningen Orgelland (SGO)

Die SGO fungiert als Dachorganisation für die (lokalen) Orgelkomissionen in der Provinz Groningen.

Jährlich wiederkehrende Aktivitäten der SGO sind unter anderem:
- der Orgelwettbewerb für Amateur-Organisten auf einer der Orgeln in der Provinz Groningen,
- die Organisation von ein- oder mehrtägigen Orgelexkursionen
- das Einrichten eines Orgeldokumentations- und Orgelinformationszentrums während der Sommermonate in der Martinikerk in Groningen

Daneben betreut die SGO die Veröffentlichung von Büchern, Broschüren und CDs (darunter auch die Ausgabe der Orgelenzyklopädie, in der alle Orgeln in Groningen beschrieben sind). Die SGO setzt sich ein für den Gebrauch und das Bekanntmachen der Orgel für pädagogische Zwecke, regt (zusammen mit dritten) die touristische und pädagogische Entwicklung des kulturhistorischen Erbguts in Groningen an (mehr spezifisch in Bezug auf den Orgelbestand), leistet Hilfe bei Unterhalt und Restaurierung von Orgeln und trägt auch möglichst finanziell dazu bei.
Die Aktivitäten werden alle in der jährlich im März/April erscheinenen Groninger Orgelagenda aufgeführt.

Die Stichting Groningen Orgelland wurde 1969 gegründet, anlässlich und als Folge von der in jenem Jahr in Groningen abgehaltenen internationalen Zusammenkunft zum Gedenken an den großen Orgelbauer Arp Schnitger. Schnitger-Orgeln sind mittlerweile als die Instrumente bekannt, für die Organisten, Orgelbauer und Studenten aus der ganzen Welt in die nördlichen Niederlande (und das angrenzende deutsche Gebiet) kommen. Die Stichting Groningen Orgelland arbeitet mit der Arp-Schnitger-Gesellschaft zusammen, um auf den Wert dieser Orgeln in Wort, Bild und Klang dauerhaft aufmerksam zu machen. Die Schnitger-Orgeln spielen eine wichtige Rolle, wenn es um die Zielsetzung der Stichting geht: das Bekanntmachen der historischen Orgeln in der Provinz Groningen und das Instandhalten dieser Instrumente.